Reise & Abenteuer

Albert Schweitzer – Die Ehrfurcht vor dem Leben PDF

Zur Navigation albert Schweitzer – Die Ehrfurcht vor dem Leben PDF Zur Suche springen Ehrfurcht ist ein hochsprachliches Wort für eine mit Verehrung einhergehende Furcht. Der Begriff wird oft im religiösen, ethischen oder ästhetischen Kontext verwendet.


Författare: Felix Mannheim.
Studienarbeit aus dem Jahr 2002 im Fachbereich Ethik, Note: 1,7, Technische Universität Dortmund (Institut für Journalistik), Sprache: Deutsch, Abstract: Albert Schweitzer war ein besonderer Philosoph – und ist gerade deshalb heute noch vielerorts präsent. Ob bei den Vegetariern, der Tierschutz-Lobby oder bei Vorkämpfern für eine gerechtere Weltordnung und Hilfe für die ärmsten Länder: Viele berufen sich auf den Theologen und Philosophen, vergeben Schweitzer-Plaketten oder schalten Zeitungsanzeigen mit dem Bild des klavierspielenden Schweitzers um für Spenden für Projekte in der Dritten Welt zu werben. Was Schweitzer noch immer so populär und glaubwürdig macht, ist die Konsequenz, mit der er seine Ideale, seine Philosophie gelebt hat. Einen großen Teil seines Lebens (Schweitzer wurde 1875 in Kaysersberg im Oberelsass geboren und starb 1965 in Lambaréné) verbrachte er in Afrika. In Lambaréné gründete er ein Hospital und heilte und versorgte die Ärmsten unter den Armen. Geld, das er durch seine wachsende Bekanntheit, etwa durch Klavierspielen, verdiente, steckte er in das Krankenhaus und andere Hilfsprojekte. Dazu war er stets ein wichtiger Vordenker der Friedensbewegung. In seinen Predigten und Schriften reagierte er unmittelbar und eindringlich auf die wachsenden Bedrohungen seiner Zeit, etwa durch die Entwicklung der Atombombe oder die immer weiter fortschreitende Industrialisierung. Für sein weit über das Verfassen von philosophischen Schriften hinausgehende Engagement erhielt er 1951 den Friedenspreis des deutschen Buchhandels und 1952 den Friedensnobelpreis.
Im Mittelpunkt von Schweitzers Handeln stand immer die "Ehrfurcht vor dem Leben". Wie viel davon findet sich in unserer modernen Welt? Wo wäre eine größere Portion nötig? Fördern die Journalisten die Ehrfurcht der Menschen untereinander, oder geben gerade sie ein Beispiel für mangelnde Ehrfurcht vor dem Leben ab? Könnten die Medien vielleicht gar in Schweitzers Sinne zur "Vergeistigung der Massen" beitragen – und machen es womöglich aus Profitstreben doch nicht? Im folgenden werde ich die Grundlagen und Ideen Schweitzers darstellen, um im Fazit auf die Frage nach der Übertragbarkeit auf unsere Zeit und die Bedeutung für Medien- also Öffentlichkeitsschaffende zurückzukommen.

Vastness refers to anything that is experienced as being much larger than the self, or the self’s ordinary level of experience or frame of reference. Anpassung der eigenen kognitiven Schemata an eine neue Wahrnehmung, wenn letztere nicht ohne Weiteres in die bereits bestehenden mentalen Wissensstrukturen eingeordnet werden kann. Ehrfurcht evolutionär adaptiv ist, da sie soziale Hierarchien stabilisiert, die das Überleben der Gruppe sichern. Awe reinforces and justifies social hierarchies by motivating commitment to the leader, countervailing self-interested attempts to overturn the social hierarchy. Ehrfurcht verstärkt und rechtfertigt soziale Hierarchien, indem sie ein Bekenntnis zum Anführer motiviert und eigennützigen Bestrebungen, die soziale Hierarchie zu kippen, entgegenwirkt. In heutigen egalitären Gesellschaften spielt die elaborierte Ehrfurcht aus Sicht von Keltner und Haidt eine stärkere Rolle. Keltner und Haidt weisen zudem auf die mögliche Bedeutung der Ehrfurcht für individuelle Transformationsprozesse hin.

Sie könne Menschen veranlassen, ihr bestehendes Selbst- bzw. Weltbild zu modifizieren und über sich selbst hinauszuwachsen. Given the stability of personality and values , awe-inducing events may be one of the fastest and most powerful methods of personal change and growth. In Anbetracht der Stabilität von Persönlichkeit und Werthaltungen könnten Ehrfurchtserlebnisse eine der schnellsten und effektivsten Methoden für Wandel und Wachstum einer Person sein. Seit Erscheinen des Beitrages hat Ehrfurcht in der psychologischen Forschung stärker Beachtung gefunden. Unter Beteiligung von Dacher Keltner sind in der Folge u. Angaben ohne ausreichenden Beleg könnten daher möglicherweise demnächst entfernt werden.

Bitte hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres sollte auf der Zitatesammlungen gehören nicht in die Wikipedia, sondern nach Wikiquote angegeben sein. Bitte hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung. Ihr sollt jeder Ehrfurcht vor seiner Mutter und seinem Vater haben und meine Sabbate halten, denn ich, der HERR, bin euer Gott.

Ihr Fleisch erreicht Allah nicht, noch tut es ihr Blut, sondern eure Ehrfurcht ist es, die Ihn erreicht. In der Weise hat Er sie euch dienstbar gemacht, auf dass ihr Allah für Seine Rechtleitung preiset. Und gib denen frohe Botschaft, die Gutes tun. Ehrfurcht ist der Angelpunkt der Welt, Ehrfurcht gegenüber der Natur, dem Mitmenschen und Gott. Ehrfurcht zuerst vor dem Geheimnis, dass der Mensch ist.

Die Ethik der Ehrfurcht vor dem Leben begreift also alles in sich, was als Liebe, Hingabe, Mitleiden, Mitfreude und Mitstreben, bezeichnet werden kann. Wer sich nicht mehr wundern und in Ehrfurcht verlieren kann, ist seelisch bereits tot. Ehrfurcht vor Gott, Achtung vor der Würde des Menschen und Bereitschaft zum sozialen Handeln zu wecken, ist vornehmstes Ziel der Erziehung. Dacher Keltner, Jonathan Haidt: Approaching awe, a moral, spiritual, and aesthetic emotion. Stellar: Awe, the diminished self, and collective engagement: Universals and cultural variations in the small self. In: Journal of Personality and Social Psychology. Piff, Pia Dietze, Matthew Feinberg, Daniel M.

Stancato, Dacher Keltner: Awe, the small self, and prosocial behavior. Diese Seite wurde zuletzt am 4. Februar 2019 um 00:59 Uhr bearbeitet. Regelfall durch Anklicken dieser abgerufen werden.

Möglicherweise unterliegen die Inhalte jeweils zusätzlichen Bedingungen. Albert Schweitzer werd in 1875 geboren in Kaysersberg, in de noordelijke, toen Duitse Elzas, het tegenwoordige Franse Haut-Rhin-departement. Albert Schweitzer was de tweede zoon van Ludwig Schweitzer, predikant bij de Evangelische gemeente. De naam van zijn moeder was Adele, zij was een dochter van de dominee van Mühlbach. Samen met een oudere broer en drie zussen beleefde hij naar eigen zeggen een gelukkige jeugd. Albert Schweitzer was een ziekelijk kind, wat men aan de sterke, gezonde man van later niet zou afzien.

Op muzikaal vlak was hij wel zeer begaafd. Toen hij zeven jaar oud was had hij reeds een psalm gecomponeerd en speelde hij op het harmonium koraalmelodieën met zelfgevonden harmonieën. Op zijn achtste begon hij op kerkorgels te spelen, een hartstocht die hij van zijn grootvader geërfd had. In oktober dat jaar ontving hij orgelles van de grote Parijse organist Charles-Marie Widor, bekostigd door een oom die koopman in Parijs was. Er ontstond een bijzondere vriendschap tussen Widor en Schweitzer. Eind oktober 1893 begon hij filosofie en theologie te studeren in Straatsburg. Daartoe verhuisde hij naar Parijs, waar hij opnieuw orgellessen van Widor volgde en zich verdiepte in de filosoof Immanuel Kant.