Schule & Lernen

Assistierter Suizid und kirchliches Handeln PDF

Gehen wir gemeinsam auf eine Sinn-Suche, ob es jedem Menschen selbst überlassen bleiben sollte, in diesem persönlichsten aller Bereiche selbst assistierter Suizid und kirchliches Handeln PDF entscheiden. Freitod Über das Recht auf Leben wird immer wieder diskutiert, sei es im Zusammenhang mit dem Thema Abtreibung oder dem Thema Rechte für Tiere. Besonders über Tierversuche an den nächsten Verwandten des Menschen, den Menschenaffen, wird immer wieder diskutiert. Aber auch über das Gegenteil wird seit Jahrtausenden diskutiert, nämlich darüber, ob der Mensch auch ein Recht auf den Tod hat.


Författare: Christoph Morgenthaler.
Wer eine assistierte Selbsttötung in Betracht zieht oder plant und wer sich als Angehörige oder Angehöriger mit dieser Absicht auseinandersetzen muss, nimmt manchmal auch die Seelsorge – und damit die Deutungskompetenz der Kirche – in Anspruch. Welche Herausforderungen stellt dies an Gemeindepfarrerinnen und -pfarrer angesichts der steigenden Zahl von Menschen, die sich in einer solchen Situation kirchliche Unterstützung erhoffen? Worauf gilt es in der seelsorglichen Begleitung Betroffener zu achten? Worauf bei der Vorbereitung und Durchführung einer Abdankung?
Die kommentierten Fallbeispiele, Informationen und Reflexionen helfen Pfarrerinnen und Pfarrern in der Begleitung von Angehörigen und bei der Vorbereitung von Abdankungen.

Der eine Aspekt dieses Themas ist die Frage, ob ein Mensch oder eine Gruppe das Recht hat, einem anderen Menschen das Leben zu nehmen. Hierüber herrscht in vielen unterschiedlichen Lagern und Denkweisen sehr große Einigkeit im Sinne eines eindeutigen Ja, wenn auch von Land zu Land, von Religion zu Religion, von Ideologie zu Ideologie die Bedingungen variieren, unter denen dieses Recht zugestanden wird. Anders sieht es da schon bei der Frage aus, ob der Mensch das Recht hat, sich selbst das Leben zu nehmen. Menschen einen physischen Schaden zu fügt, allenfalls einen emotionalen oder sozialen.

Der Begriff Freitod wurde Anfang des 20. Werk Also sprach Zarathustra enthalten ist. Hungerstreik oder die verweigerte Einnahme von Insulin bei einem Menschen mit Diabetes sind Beispiele für solch passive Methoden des Freitods. Gemeinsam sind diesen Arten, dass dahinter die Entscheidung steht, dass der Mensch sein Leben beenden möchte. Strittig ist die Frage, ob der Mensch ein Recht darauf hat, so zu handeln, da dem Leben in fast allen Kulturen ein hoher Stellenwert zugebilligt wird, der nicht so ohne Weiteres übergangen werden kann.