Horror

Das Blaue im Himmel PDF

Man erkennt die durch die untergehende Sonne verursachte Röte. Der Begriff blaue Stunde bezieht sich auf die besondere Färbung des Himmels während der Zeit der Dämmerung nach Sonnenuntergang und vor Eintritt der nächtlichen Dunkelheit, während sich die Sonne etwa 4 bis 8 Das Blaue im Himmel PDF unterhalb des Horizontes befindet.


Författare: .

Was verbindet den Jungen, der manchmal rot sieht, mit dem Mädchen, das mit den Wellen spricht? Wie gehören ein sexy Vampir und ein chronischer Faulpelz zusammen? Was haben ein geheimnisvoller Handschuh, ein Schwangerschaftstest und ein Seehund miteinander gemeinsam? Wie hört sich Sehnsucht an? Und was verbirgt sich hinter dem Riss im Himmel? 22 wundersame, atemberaubende und überraschende Geschichten und 3 Songs über die schönste Farbe der Welt. Außergewöhnlich und kostbar inszeniert von Daniela Kohl. Zum Schmökern, Staunen, Lieben – und Blaumachen!

Mit Originalbeiträgen von Isabel Abedi, Katja Alves, Antje Babendererde, Brigitte Blobel, Federica de Cesco, Franca Düwel, Ilona Einwohlt, Gabriella Engelmann, Lukas Erler, Andreas Eschbach, Jana Frey, Beatrix Gurian, Kirsten John, Krystyna Kuhn, Jakob M. Leonhardt, Christoph Marzi, Manuela Martini, Angela Mohr, Alice Pantermüller, Rainer M. Schröder, Christian Seltmann, Dirk Steinhöfel und Rainer Wekwerth

Wenn allerdings das Sonnenlicht im Verlauf der Dämmerung immer schräger einfällt und einen längeren Weg durch die Erdatmosphäre nimmt, ist immer mehr Licht bereits herausgestreut, bevor es den Himmel über dem Ort der Dämmerung erreichen kann. Bereits im Jahr 1880 hatte der französische Chemiker James Chappuis erkannt, dass Ozon sichtbares Licht blau färbt, da es Licht im gelben, orangen und roten Spektrum absorbiert, wodurch das blaue Licht sozusagen übrig bleibt. Mit dem bei Dämmerung immer länger werdenden Weg durch die Erdatmosphäre nimmt die Bedeutung der Rayleigh-Streuung für die Färbung des Himmels im Zenit ab, die Bedeutung der Chappuis-Absorption dagegen nimmt zu. Entdeckung dieses vollkommen zufällig erscheinenden harmonischen Zusammenspiels zweier so unterschiedlicher physikalischer Effekte staunte Hulburt selbst und brachte dies in einem Dankschreiben für eine Auszeichnung, die er für seine Forschungen erhielt, zum Ausdruck. Der nichtsahnende Beobachter, der während des Sonnenuntergangs auf dem Rücken liegend in den klaren Himmel schaut, sieht nur, dass der Himmel über ihm, der vor dem Sonnenuntergang blau war, dasselbe leuchtende Blau beibehält, während die Sonne untergeht und es anschließend während der Dämmerung immer dunkler wird.

Physikalisch beschreibt die Farbtemperatur die geänderten Beleuchtungsverhältnisse. Während die Sonne im Mittel eine Farbtemperatur von 5500 K hat, beträgt die des blauen Himmels zwischen 9000 K und 12000 K. Am Tage mischen sich diese beiden Lichtquellen zum typischen Tageslicht mit einer Farbtemperatur von 6500 K. Die Länge der Dämmerung im Zusammenhang mit dem Breitengrad spielt eine wesentliche Rolle. Die Länge der Erscheinung beträgt in den Tropen 20 Minuten, und bis zu fünf Stunden in den Weißen Nächten.