Kochen & Backen

Die EZB in der Krise PDF

Die Zielsetzung von OMTs besteht nach Aussage der EZB insbesondere darin, die geldpolitische Transmission ihrer Leitzinsänderungen in die Mitgliedsstaaten und damit die Einheitlichkeit der Geldpolitik der Europäischen Zentralbank sicherzustellen. Während der Eurokrise hatte die EZB immer wieder Schwierigkeiten, durch Änderung ihrer Leitzinsen die Die EZB in der Krise PDF im Euroraum zu beeinflussen.


Författare: Daniel Hoffmann.
Seit 2007 betreibt die Europäische Zentralbank im Zuge der allgemeinen Finanzkrise eine Strategie der geldpolitischen Lockerung. Die vorliegende Untersuchung analysiert vor diesem Hintergrund zum Einem die (teilweise sehr intransparenten) Sondermaßnahmen des Eurosystems und ihr Zusammenwirken mit dem neuen Wertpapier-Ankaufprogramm OMT sowie dessen Zusammenwirken mit dem EFSF/ESM. Zum anderen werden zu diesem Zweck die geldlockerungspolitischen Maßnahmen des Eurosystems seit 2007 empirisch erfasst und für die Analyse chronologisch aufbereitet und inhaltlich im Einzelnen ausgewertet. Die Untersuchung beantwortet insgesamt folgende Fragen:
Was sind Target-2-Salden und wie entstehen diese?
Gibt es einen Zusammenhang zwischen den Target-2-Salden und der Geldlockerungspolitik der EZB?
Welche konkreten qualitativen und quantitativen Maßnahmen der Geldlockerungspolitik gibt es?
Wie und warum wirken diese zusammen?
Gibt es einen Zusammenhang zwischen den Target-2-Salden i.V.m. der Geldlockerungspolitik der EZB und der Einführung der Europäischen Rettungsfonds (EFSF/ESM) im Rahmen des Aufspannens der Euro-Rettungs-Schirme?

EZB-Präsident Mario Draghi kündigte am 26. Dies wurde allgemein als Andeutung einer Wiederaufnahme von Staatsanleihenkäufen gewertet. Nach Aussage Draghis unterstützten im EZB-Rat 21 der 22 Mitglieder den OMT-Beschluss. OMTs sind von einem anderen Programm der EZB, dem am 22. Die Entscheidung über die Durchführung und die Beendigung von OMTs obliegt dem EZB-Rat. Eurosystem würde die jeweiligen Staatstitel am Markt unbefristet aufkaufen. Die Käufe erfolgen ausschließlich auf dem Sekundärmarkt, also nicht direkt vom begebenden Staat.

Alle Erkenntnisse über die angedachte Form der OMTs ergeben sich aus Pressemitteilungen und Stellungnahmen der EZB. Nachdem EZB-Präsident Draghi zunächst angekündigt hatte, die Ausarbeitung der rechtlichen Details des Programms bald veröffentlichen zu wollen, gab er im Juli 2013 an, dass die Bank den zugehörigen Rechtsakt wahrscheinlich erst dann veröffentlichen werde, wenn die Durchführung eines OMT-Programms unmittelbar bevorsteht. Die EZB begründet ihren Beschluss damit, dass sie mittels OMTs die Funktion des geldpolitischen Transmissionsmechanismus des Eurosystems wiederherstellen möchte. Sie rekurriert damit auf den Umstand, dass es im Zuge der Eurokrise für die Bank zunehmend schwierig wurde, geldpolitische Impulse an den Markt weiterzugeben.