Freizeit & Hobby

Die Geheimnisse des schwarzen Turms PDF

Please forward this error screen to cp200. Der Spieler übernimmt in Metro: Last Light abermals die Rolle des Artjom, des Romanhelden und Protagonisten des Vorgängers Die Geheimnisse des schwarzen Turms PDF 2033.


Författare: Louis Bayard.
»Vidocq!« Der Name bringt die Pariser Unterwelt des Jahres 1818 zum Erzittern. Denn der Chef der Geheimpolizei hat die berüchtigsten Verbrecher des Landes hinter Schloß und Riegel gebracht. Nun ist er einem Fall auf der Spur, bei dem das Schicksal ganz Frankreichs auf dem Spiel steht.
Paris 1818: Die Rufe nach Revolution sind längst verklungen, Napoleon endgültig vertrieben und die Bourbonen wieder an der Macht. Doch die neue, noch fragile Ordnung wird bedroht: Louis-Charles, Sohn Marie Antoinettes und Ludwigs XVI., scheint wieder unter den Lebenden zu weilen. Dabei gilt der einstige Kronprinz, der die letzten Monate seines jungen Lebens in einem schwarzen Turm gefangengehalten wurde, schon seit Jahren als tot. François Vidocq, Chef der Geheimpolizei und Schrecken der Pariser Unterwelt, folgt den Gerüchten durch die dunklen Gassen des Quartier Latin und die verwahrlosten Salons des alten Adels. Dabei trifft er auf den verwirrten Charles Rappskeller. Und tatsächlich spricht einiges dafür, daß der junge Mann der verschollene Königssohn ist. Während Vidocq versucht herauszufinden, was damals im schwarzen Turm wirklich geschehen ist, setzt ein gewisser »Monsieur« alles daran, Charles Rappskeller wieder verschwinden zu lassen.

Anders als bei Metro 2033 wurde die Handlung des Spiels diesmal jedoch von 4A Games weitgehend unabhängig von der Buchvorlage selbst entwickelt. Es gibt jedoch einige Parallelen zur Handlung des Romans Metro 2034. Metro: Last Light führt das Spielprinzip seines Vorgängers fort. Das Spielgeschehen wird durchgängig aus der Egoperspektive präsentiert, auch in den geskripteten Zwischensequenzen. Die Benutzeroberfläche ist im Vergleich zu anderen Titeln stark reduziert. Der Schwerpunkt des Spiels liegt darauf, sich mit geringen Ressourcen actionorientierten Kämpfen zu stellen oder sie zu umgehen. Die Entwicklung des Spiels wurde erstmals auf der E3 2010 bestätigt, zu diesem Zeitpunkt noch unter dem Titel Metro 2034.

Der damalige Publisher THQ kündigte an, dass das Spiel wie sein Vorgänger eine 3D-Bildausgabe bieten werde. Wie beim Vorgänger Metro 2033 lagen die Veröffentlichungsrechte ursprünglich beim US-amerikanischen Publisher THQ. 2012 geriet dieser jedoch in gravierende finanzielle Probleme, meldete am 20. Dezember schließlich Insolvenz an und wurde im Januar 2013 nach einer Auktion zerschlagen. Für die englische Sprachausgabe wurden Lance Henriksen, Nolan North, Khary Payton und Patton Oswalt verpflichtet.

Das Spiel wurde auf der Fachmesse E3 2011 als Bestandteil des Third-Party-Produktportfolios für die Wii U vorgestellt. Die Zusage über eine Veröffentlichung auf der Nintendokonsole wurde jedoch im Mai 2012 wieder zurückgezogen. Im Mai 2012 bewarb THQ das Spiel durch einen aufwendigen, sogenannten Live Action Trailer mit dem Titel Enter the Metro, der in Form eines vierminütigen Kurzfilms mit Hilfe von Schauspielern die letzten Minuten vor dem Einschlag der Atombomben darstellt. Zu Metro: Last Light erschienen sechs Erweiterungen, von denen zwei bereits bei der Veröffentlichung zur Verfügung standen. Die zweite Erweiterung stellt die RPK zur Verfügung. Das Faction-Pack ist seit dem 16.

Juli 2013 in Nordamerika und seit dem 17. In der Erweiterung spielt man anfangs einen Scharfschützen der Roten Linie, der in einen Außenposten der Neofaschisten eindringen muss. Danach spielt man einen schwer bewaffneten Soldaten des Reiches, der die Grenzen des Gebietes des Reiches verteidigt. September 2013 in Nordamerika veröffentlicht und am 18. September 2013 im Rest der Welt. Spiel einen Schießstand hinzu, auf dem der Spieler alle Waffen des Spiels ausprobieren kann. Es wird ein Metro-Museum hinzugefügt, in dem sich der Spieler alle Mutanten-Gegner und alle menschlichen Feinde aus der Nähe anschauen kann.