Krimis & Thriller

Die Orgeln der Hansestadt Greifswald PDF

Stralsund ist die Orgeln der Hansestadt Greifswald PDF älteste der drei großen Pfarrkirchen der Hansestadt Stralsund. Sie wurde im Jahr 1276 erstmals urkundlich erwähnt. Ihr Patrozinium erhielt die Kirche am Alten Markt nach Nikolaus von Myra, dem Schutzheiligen der Seefahrer.


Författare: Markus T. Funck.

Markus T. Funck widmet sich in umfassender Weise dem Orgelbauge schehen in der Hansestadt Greifswald von den mittelalterlichen Anfängen bis in die jüngste Gegenwart. Im Mittelpunkt seiner Untersuchung steht die wechselvolle Orgelgeschichte der drei Hauptkirchen St. Nikolai,
St. Marien und St. Jacobi, die in ausführlicher Weise nachgezeichnet wird. Aber auch die Orgeln an anderen Greifswalder Kirchen und Orten sind berück sichtigt, so die Ausgrabungsfunde der ältesten Orgelteile, die bislang in Norddeutschland geborgen wurden und auch nicht verwirklichte Orgel projekte, wie zum Beispiel in der Aula der Universität. Die Geschichte eines jeden Instruments wird detailliert von der Planung bis zur Abnahme und den Ver änderungen dargestellt, epochale Weiterentwick lungen im Orgelbau können gut nachvollzogen werden. Sämtliche jemals in Greifswald wirkenden Orgelbauer sind in kurzen Biografien vorgestellt,
den in Greifswald stark engagierten Orgelbauern Buchholz und Mehmel sind dabei besondere Kapitel gewidmet.
Eine Synopse sämtlicher Greifswalder Orgelbautätigkeiten, ein Verzeichnis der Greifswalder Organisten, wichtige Dokumente, ein Quellen- und
Literaturverzeichnis sowie ein Personen-, Orgel- und Ortsregister komplet tieren den Band.

Ihre Gesamtlänge beträgt 87 Meter, die Höhe des mittleren Kirchenschiffs 29 Meter. Die beiden Seitenschiffe sind nur halb so hoch. Im gleichen Längenverhältnis stehen die Breite des Mittelschiffes mit ca. Die Breite der beiden Türme beträgt jeweils unten 16,09 Meter und oben 14,60 Meter. Das Mauerwerk der Türme ist oben 2,14 Meter stark. Im Jahr 2003 wurde der nördliche Zugang vom Alten Markt wiederhergestellt. Imposanter jedoch ist der westliche Haupteingang, den man vom Stralsunder Rathaus durch den Buttergang kommend betritt.