Ratgeber

Die Wahl Heinrichs (VII). zum König des Reiches PDF

Im Die Wahl Heinrichs (VII). zum König des Reiches PDF des Begleitprogramms zur Bayerisch-Tschechischen Landesausstellung vom 20. Luxemburger Johann, Sohn von Heinrich VII. Johann war vom Vater im Falle von dessen Abwesenheit zum Reichsvikar ernannt worden.


Författare: Tillman Wormuth.

Studienarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich Geschichte Europa – and. Länder – Mittelalter, Frühe Neuzeit, Note: 2,3, Otto-Friedrich-Universität Bamberg (Lehrstuhl für Mittelalterliche Geschichte), Veranstaltung: Friedrich II. und sein Sohn Heinrich (VII)., 22 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Unio Regni ad Imperium – die Vereinigung des Königreiches Sizilien mit dem Reich.
Staufische Herrschaft – wider kirchliche Interessen. Der Konflikt zwischen weltlicher und kirchlicher Macht begann bereits 1059 mit dem Investiturstreit1, dem der "Gang nach Canossa" von König Heinrich IV. 10772 folgte, und der letztlich im "Wormser Konkordat" von 11223 einen Kompromiss fand. Die Stauferzeit bildete den Höhepunkt der Auseinandersetzung zwischen geistlicher und weltlicher Macht. Es ging nunmehr allerdings nicht mehr um geistliche Fragen, sondern um Herrschaftsrechte in Italien und die Zurückdrängung des päpstlichen Machtanspruchs.
Nach einem anfänglichen Bündnis Kaiser Friedrich Barbarossas mit Papst Eugen III., das dem Papst Schutz gegen Normannen und den römischen Adel gewähren sollte, kam es zu einem Bruch zwischen dem Kaiser und Eugens Nachfolger Hadrian IV.4
Es begann ein langer politischer und militärischer Kampf, der von wechselnden Bündnissen, Waffenstillständen und Kompromissen geprägt war. Schließlich verlobte Friedrich seinen Sohn Heinrich VI. mit Konstanze, einer Tochter des normannischen Königs Roger II.5
Nachdem Kaiser Friedrich Barbarossa am 10. April 1190, während des 3. Kreuzzuges, im Fluss Saleph ertrank, trat sein Sohn in die Nachfolge.6 Heinrich VI. wurde 1191 zum Kaiser gekrönt und trat 1194 zum Feldzug gegen das sizilianische Normannenreich an. Er zog im November in Palermo ein und ließ sich am Weihnachtstag 1194 zum König von Sizilienkrönen.
[…]
1 Schieder (hrsg.), T.: Handbuch der europäischen Geschichte. Band II, Stuttgart 1987. S.280- 286.
2 Jakobs, H.: Oldenbourg, Grundriß

Der Italienfeldzug seines Vaters Heinrichs VII. Johann war ja erst 17 Jahre alt. Dank erhob Ludwig den Markt im Jahr danach zur Stadt. Karl auf Betreiben von Papst  Clemens VI. Vorbereitungen zu einer Entscheidungsschlacht gegen Karl starb Ludwig am 11. Politik zu machen und seinen Einfluss und den des Hauses Luxemburg zu festigen. Reiter und Turnierheld, erblindete 1337 auf dem rechten Auge infolge eine Erbkrankheit der Luxemburger.

Diesem Johann von Luxemburg und seiner Frau Elisabeth, einer Tochter von Wenzel II. Cham wie eine Witwe oder eine Verbannte. Kronprinzen in Paris, starb Maria von Luxemburg, die Tante, im Alter von erst 19 Jahren. Taktieren von Karl als entscheidend erwiesen.

Markgraf von Brandenburg, Kaiser Ludwigs Sohn Ludwig V. Herzog von Sachsen-Lauenburg, der Pfalzgraf bei Rhein Rudolf und der abgesetzte Erzbischof von Mainz, Heinrich von Virneburg. Nun hatte Karl offensichtlich keine politischen Gegner mehr in Deutschland. Deutschlands und Europas um etwa ein Drittel. Paar noch einige Zeit am Rhein und begab sich dann nach Prag, wo Anna am 1. Der kleine Wenzel starb jedoch am 30.