Fantasy & Science Fiction

Elektroinstallation in Wohngebäuden PDF

Elektroinstallationen eingesetzt, um mehrere elektrische Leitungen zusammenzuführen. In Deutschland muss sie der Norm DIN VDE elektroinstallation in Wohngebäuden PDF-1 entsprechen.


Författare: Herbert Schmolke.
In der nunmehr achten Auflage dieses Standardwerks kommen alle maßgeblichen Richtlinien, Normen und Vorschriften zu Wort. Sie werden dort kommentiert, wo Erklärungsbedarf besteht. Diese Kommentierungen richten sich dabei stets an den praktischen Erfordernissen aus.
• Erläutert werden Normen der Reihe DIN VDE 0100 und VDE 0855 sowie DIN 18012, DIN 18014, DIN 18015-1 bis -5.
• Berücksichtigung der jeweils aktuellen Ausgaben der:
– Technischen Anschlussbedingungen (TAB),
– Niederspannungsanschlussverordnung (NAV),
– Muster-Leitungsanlagen-Richtlinie (MLAR).
Seit Herausgabe der siebten Auflage wurden wichtige Regelwerke aktualisiert (z. B. Normen der Reihe DIN VDE 0100 und DIN 18015). Auch wachsen Elektro- und Informationstechnik immer mehr zusammen. Beispielsweise macht der wachsende Einfluss der Gebäudesystemtechnik (z. B. KNX/EIB-Bus-Systeme) auf die Elektroinstallation eine ständige Anpassung der technischen Regelwerke erforderlich.

Deutschlastig, bitte deutsche Normen in einem separatem Deutschland-Abschnitt erläutern, Abzweigdosen gibts überall auf der Welt und der Abschnitt sollte sich daher nicht auf deutsche Begebenheiten beziehen. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung. In Abzweigdosen laufen die Leitungen von Steckdosen, Leuchten, Schaltern der Unterverteilung und anderen fest installierten Geräten und Verbrauchern zusammen. Abzweigdosen gibt es in Unterputz-, in Aufputz- und in Hohlwandausführung.

Aufputz-Abzweigdosen werden zum Beispiel häufig bei der Feuchtraum-Installation, in Außenanlagen oder in Kellerräumen eingesetzt. In Wohnräumen werden normalerweise Unterputz-Abzweigdosen verwendet, die sich typisch innerhalb der Installationszonen und häufig in Deckennähe befinden. Inneren der Dose die Aufschriften der maximal anzuwenden Kenngrößen. Es fällt auf, dass die Angaben nicht mit dem Volumen der Dosen korrelieren. Bauform und bieten so zusätzlichen Platz für Klemmen, was manche zusätzliche reine Verteilerdosen erübrigen kann. Robuste Abzweigdosen werden als Klemmenkasten bezeichnet und sind in Industrieanlagen, Spezialfahrzeugen, Schiffen usw. Abzweigdosen für die Hausinstallation bestehen heute aus flammhemmend ausgerüstetem Thermoplast.

Früher wurde auch Bakelit oder mit Teerpappe ausgekleidetes Blech verwendet. Aufputz-Abzweigdosen für Feuchtraum-Anwendung besitzen Gummimuffen für die Aufnahme der Kabelmäntel, teilweise werden auch wie früher Stopfbuchsen verwendet. Als Klemmstein wurden die früher üblichen Schraubklemmenblöcke mit Keramiktragkörper bezeichnet. Der Begriff wurde auch bei den später verwendeten Duroplasttragkörpern beibehalten und wird teilweise auch für die heute üblichen Reihenklemmen mit Plastwerkstoffträger benutzt. Oft werden die Leiter in einer Abzweigdose jedoch mit Presshülsen verbunden.

Diese Pressverbindungen waren insbesondere bei den früher verwendeten Leitungen aus Aluminium die einzige zuverlässige Art der Verbindung. Aluminiumleitungen stellen bei Reparaturen ein großes Problem dar, sie haben zwar Bestandsschutz, dürfen jedoch nicht mit den heute üblichen Klemmsteinen verbunden werden. Eine weitere Verbindungstechnik sind Federkraftklemmen-Blöcke zum Verbinden mehrerer Einzelleiter. Auch sie sind nur für Kupferleiter geeignet. Alfred Hösl, Roland Ayx, Hans Werner Busch: Die vorschriftsmäßige Elektroinstallation, Wohnungsbau-Gewerbe-Industrie. Auflage, Hüthig Verlag, Heidelberg 2003, ISBN 3-7785-2909-9. Hans-Günter Boy, Uwe Dunkhase: Elektro-Installationstechnik Die Meisterprüfung.

Auflage, Vogel Buchverlag, Oldenburg und Würzburg 2007, ISBN 978-3-8343-3079-6. Winfrid Hauke, Rolf Thaele, Günter Reck: RWE Energie Bau-Handbuch. Ausgabe, Energie-Verlag GmbH, Heidelberg 2009, ISBN 978-3-8022-0969-7. Elektroinstallation in Wohngebäuden“, Handbuch für die Installationspraxis. VDE Verlag GmbH, Berlin und Offenbach 2010, ISBN 978-3-8007-3029-2, S. Diese Seite wurde zuletzt am 3. Dezember 2018 um 12:27 Uhr bearbeitet.

Regelfall durch Anklicken dieser abgerufen werden. Möglicherweise unterliegen die Inhalte jeweils zusätzlichen Bedingungen. Elektroinstallationen eingesetzt, um mehrere elektrische Leitungen zusammenzuführen. In Deutschland muss sie der Norm DIN VDE 0606-1 entsprechen. Deutschlastig, bitte deutsche Normen in einem separatem Deutschland-Abschnitt erläutern, Abzweigdosen gibts überall auf der Welt und der Abschnitt sollte sich daher nicht auf deutsche Begebenheiten beziehen. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.

In Abzweigdosen laufen die Leitungen von Steckdosen, Leuchten, Schaltern der Unterverteilung und anderen fest installierten Geräten und Verbrauchern zusammen. Abzweigdosen gibt es in Unterputz-, in Aufputz- und in Hohlwandausführung. Aufputz-Abzweigdosen werden zum Beispiel häufig bei der Feuchtraum-Installation, in Außenanlagen oder in Kellerräumen eingesetzt. In Wohnräumen werden normalerweise Unterputz-Abzweigdosen verwendet, die sich typisch innerhalb der Installationszonen und häufig in Deckennähe befinden. Inneren der Dose die Aufschriften der maximal anzuwenden Kenngrößen.

Es fällt auf, dass die Angaben nicht mit dem Volumen der Dosen korrelieren. Bauform und bieten so zusätzlichen Platz für Klemmen, was manche zusätzliche reine Verteilerdosen erübrigen kann. Robuste Abzweigdosen werden als Klemmenkasten bezeichnet und sind in Industrieanlagen, Spezialfahrzeugen, Schiffen usw. Abzweigdosen für die Hausinstallation bestehen heute aus flammhemmend ausgerüstetem Thermoplast. Früher wurde auch Bakelit oder mit Teerpappe ausgekleidetes Blech verwendet.