Ratgeber

Franz von Waldeck 1491-1553. Sein Leben in seiner Zeit / Franz von Waldeck 1491-1553. Sein Leben in seiner Zeit PDF

Die Evangelische Kirche im Rheinland umfasst das Gebiet der früheren preußischen Rheinprovinz innerhalb der Evangelischen Kirche der altpreußischen Franz von Waldeck 1491-1553. Sein Leben in seiner Zeit / Franz von Waldeck 1491-1553. Sein Leben in seiner Zeit PDF. Das Gebiet der Evangelischen Kirche im Rheinland gehörte vor 1800 zu einer Vielzahl von Herrschaften, die im Laufe der Geschichte mehrmals ihre Grenzen veränderten. Aber Luther fand auch früh Anhänger im Westen Deutschlands. Ab 1520 waren rheinische Studenten in Wittenberg immatrikuliert.


Författare: Hans-Joachim Behr.

Einige kleinere Herrschaften wandten sich schon sehr früh der Reformation zu. Martin Bucer in Meisenheim und in St. Wetzlar und Wesel wurden 1542 evangelisch. Besetzung 1680 durch eine Rekatholisierung unter Ludwig XIV. In manchen katholisch gebliebenen Territorien des Rheinlandes wurden evangelische Gemeinden mehr oder weniger toleriert. 1582 bis 1589 zwei Versuche, die Reformation im Kurfürstentum Köln einzuführen.

Evangelische Gemeinden waren in katholischen Territorien am Niederrhein vom 16. Den Evangelischen im Jülich-Berg wurde 1666 und 1672 in den Religionsvergleichen zwischen Brandenburg-Preußen und Pfalz-Neuburg Religionsausübung und bürgerliche Gleichberechtigung gewährt. Schutzherren für die jeweils eigene Konfession auf dem anderen Territorium an. In der Kurpfalz, seit 1685 unter einem katholischen Regenten, waren die reformierte und die lutherische Kirche konsistorial organisiert und der Administration in Heidelberg bzw. Gemeinden in den Kirchenkreisen Aachen, Köln-Mitte, Trier, Koblenz, Krefeld-Viersen, Kleve, Leverkusen, Gladbach-Neuss, Bonn, Bad Godesberg-Voreifel, Saar-West u.

Konsistorialverband zuordnen, verstanden sich aber von Anfang an als uniert evangelisch. Auch die Gemeinden in Territorien mit evangelischer Herrschaft wechselten im Laufe der Geschichte oft, zum Teil mehrfach, ihren Bekenntnisstand zwischen der reformierten und der lutherischen Konfession. Reformiert waren die Gemeinden in Bereich des früher kurpfälzischen Viertälergebietes am Mittelrhein, der früheren Grafschaften Moers, Wied, Solms-Braunfels sowie der früheren Herrschaften Broich, Homburg, Werth, Oberwinter. In Moers, Krefeld, Mülheim an der Ruhr, Bacharach und Neuwied gab es kleine lutherische Gemeinden neben den größeren reformierten.