Romane & Erzählungen

Fundort Geschichte Franken Band 1 PDF

Die Burg Hohenstein liegt am westlichen Ortsrand von Hohenstein, einer kleinen Ortschaft in der zur Fränkischen Alb gehörenden Hersbrucker Alb. Sie fundort Geschichte Franken Band 1 PDF zu den markantesten Baudenkmalen des Nürnberger Landes. Nachdem die Burg in der ersten Hälfte des 19. Die Felsenburg befindet sich am westlichen Ortsrand von Hohenstein, der zweithöchstgelegenen Ortschaft Mittelfrankens, in der Gemeinde Kirchensittenbach.


Författare: Horst M. Auer.
Das Frankenland blickt auf eine lange und illustre Historie zurück.
Aber wer kennt heute noch die Antwort auf Fragen wie: Warum
trägt das Zeidlermännchen von Feucht eine Armbrust? Wohin ist das
Dorf Fischstein verschwunden? Haben die »Türkenköpfe« von Schloss Dennenlohe wirklich magische Kräfte? Fundort Geschichte Franken informiert über historische Kleinode, erzählt bunte Geschichten und lädt dazu ein, Geschichte unmittelbar zu erleben. Ein Muss für alle, die unvergessliche Tagesausflüge lieben, sich für die fränkische Region interessieren und sich gerne an geschichtsträchtige Orte (ent)führen lassen, frei nach dem Motto: Öfter mal was Neues, auf den Spuren des Alten.

Die ersten Anfänge der Burg Hohenstein gehen vermutlich in das 11. Die erste urkundliche Erwähnung ist jedoch erst für das Jahr 1163 nachweisbar, als ein gewisser Sicolinus von Hohenstein als Burgvogt eingesetzt wurde. Im Zusammenhang mit dem Landshuter Erbfolgekrieg konnte sich schließlich die Reichsstadt Nürnberg die Herrschaft über die Burg sichern und diese im Jahr 1505 käuflich erwerben. Die entscheidende Zäsur in der Burggeschichte fand 1806 statt, als die Geschichte von Nürnberg als Reichsstadt ihr Ende fand.

Zusammen mit dem übrigen Landgebiet Nürnbergs und der Stadt selbst, wurde sie in diesem Jahr vom Königreich Bayern in Besitz genommen. Damit nahm der Verfall der Burganlage seinen Anfang, denn Teile der Burg wurden nun vom Staat auf Abbruch verkauft. Neben der Besichtigung der Burg sind dort Trauungen in der Kapelle u, standesamtlich Trauungen im Burgstübchen möglich . In einem Teil der Anlage , dem sogenannten Langen Haus, welches der Verein im Jahres 2005 erwarb, sind nach dessen aufwendiger Sanierung, kulturelle Veranstaltungen sowie Seminare u. Birgit Friedel: Kirchensittenbach: Die Burg Hohenstein.

Ausflugsziele zwischen Pegnitz und Fränkischer Alb. Konrad Theiss Verlag, Stuttgart 2010, ISBN 978-3-8062-2368-2, S. Robert Giersch, Andreas Schlunk, Berthold Frhr. Ein historisches Handbuch nach Vorarbeiten von Dr. Lauf an der Pegnitz 2006, ISBN 978-3-00-020677-1, S.