Freizeit & Hobby

Gott ist gegenwärtig PDF

Jugend ohne Gott ist der dritte Roman des österreich-ungarischen Schriftstellers Ödön von Horváth. Er erschien gott ist gegenwärtig PDF Jahr 1937 und wurde kurz danach, Anfang des Jahres 1938, in acht weitere Sprachen übersetzt.


Författare: Gerhard Kaiser.
Gerhard Kaiser möchte hier das viel gesungene Kirchenlied "Gott ist gegenwärtig" des berühmten reformierten Pietisten und Mystikers Gerhard Tersteegen herausgreifen, weil es ein eindringliches Beispiel ist, wie enge Bezugnahme und tiefe dichterische Verwandlung ineinandergreifen können.

Ein Lehrer korrigiert gerade die Klassenarbeiten seiner Schüler. Schülern gegenüber nichts bemängeln könne, was offiziell in den Medien seines Landes verlautet wird. Am kommenden Schultag äußert er bei der Rückgabe der Klassenarbeiten an seine Schüler gegenüber N seine Meinung, dass Farbige auch Menschen seien. Daraufhin wird der Lehrer vom Vater des Schülers N aufgesucht.

Dieser rät dem Lehrer lediglich, sich an die äußeren Gegebenheiten anzupassen, wenn er seine Pension nicht verlieren wolle. Während dieser Zeit stirbt der Schüler W an einer Lungenentzündung. Beim Lehrer treten daraufhin wieder Zweifel an Gott auf, denn er sieht nicht ein, warum er diesem Armen nicht hilft. Beim Begräbnis bemerkt er das erste Mal den kalten, starren Blick seines Schülers T. Die Augen von T erinnern den Lehrer an einen Fisch.

Da der Direktor auf der Seite des Lehrers steht, wird dieser nicht suspendiert und muss seine Schüler auf ein Zeltlager begleiten. Im Kopf des Lehrers setzt sich der Gedanke fest, diesen Brief zu lesen. Er will Z jedoch nicht darum ersuchen. Am nächsten Morgen beklagt sich ein Schüler, der mit Z und N das Zelt teilen muss, über die ständigen Streitereien von Z und N. So erfährt der Lehrer, dass Z ein Tagebuch führt, das er in einem Kästchen mit Schloss aufbewahrt, und wird noch neugieriger. Als die Buben nicht im Lager sind, bricht er das Kästchen mit einem Draht auf, wobei er das Schloss beschädigt, und liest das Tagebuch des Z. Außerdem steht in dem Tagebuch geschrieben, dass jeder sterben werde, der sein Tagebuch liest.

Am nächsten Tag verschläft der Lehrer. Als er aufwacht, sind die Schüler bereits aufgebrochen. Sie kehren am Abend ohne N zurück. Der Lehrer hat eine schreckliche Vermutung, insbesondere nachdem Z ihm erzählt hat, dass N gestanden habe, das Tagebuch gelesen zu haben. Am nächsten Tag wird N von zwei Waldarbeitern erschlagen im Wald aufgefunden. In einer Verhandlungspause vernimmt der Lehrer eine innere Stimme, die er als Gott erkennt, und bekommt Mut, nun endlich die Wahrheit zu sagen.