Fantasy & Science Fiction

Internationale Public Relations PDF

L’adjectif international décrit les rapports existants entre plusieurs nations. Rechercher les pages comportant ce texte. La dernière modification de cette page a internationale Public Relations PDF faite le 2 août 2017 à 20:22.


Författare: Hans-Peter Kleebinder.

Kommunikation entwickelt sich immer mehr zu einem zentralen Faktor des Managements. Unternehmungen erfüllen ihre Aufgaben nicht nur mit Wirkung auf die direkten Empfänger ihrer Leistungen. Deren Erstellung und ihr Austausch besitzen gewollte und ungewollte Auswirkungen auf die soziale, politische, technologische, rechtliche und ökologische Umwelt. Das unternehmerische Handeln ist in vielen Bereichen einer zunehmenden Kritik unterschiedlichster Teilöffentlichkeiten ausgesetzt. Die effiziente und effektive Kommunikation nicht nur mit den Kunden, sondern auch mit den jeweiligen Anspruchsgruppen besitzt für die Unternehmungen ent­ scheidende Bedeutung. Zumal die Komplexität und Dynamik der Themen und Probleme in allen Bereichen zunimmt. Gleichzeitig verschärfen sich die Kommunikationsbedingungen für international agierende Unternehmungen in einem Europa, in dem die wirtschaftliche und kommunikative Vernetzung weiter voranschreitet. Vor diesem Hintergrund steht die Kommunikationsdisziplin Public Relations als Instrument des Managements von Umfeldbeziehungen vor wachsenden Herausforderungen. Eine besonders von diesen Entwicklungen betroffene Branche ist die Automobil­ industrie. Anbieter von Automobilen bewegen sich in vielen Ländern in einem immer kritischer werdenden Meinungsklima. Die Botschaften der Automobil­ industrie konkurrieren mit den Botschaften aus dem Umfeld. Die Wahrnehmung von Unternehmensleistungen wird zunehmend von der veröffentlichten Meinung, von Stimmungsstrukturen und Meinungsströmungen aus den Massenmedien sowie von Meinungen aus Kundenumfeldern geprägt. Vor diesem Hintergrund bedarf es einer Neuorientierung der Unternehmenskom­ munikation. Die wissenschaftliche Auseinandersetzung mit diesem Themenfeld steht erst am Anfang.

Der Realismus begründete die Internationalen Beziehungen als systematische Sozialwissenschaft und Forschungsgegenstand. Die meisten nachfolgenden Theoriebildungen wurden entweder in modifizierender Anknüpfung an ihn oder auf Basis seiner Ablehnung formuliert. In den 1930er Jahren begannen einige Wissenschaftler wie Frederick Sherwood Dunn, Frederick L. Schuman, Georg Schwarzenberger und Nicholas J. Ab dem Ende der 1930er diskreditierten sowohl das weltpolitische Geschehen wie auch darauf aufbauende Analysen den Idealismus.

Durch den Kalten Krieg und den Einzug behavioralistischer Methoden in die Internationalen Beziehungen verschob sich der Erklärungsansatz der internationalen Politik. Innenpolitik spielt keine Rolle bei der Formulierung der Außenpolitik. Das internationale System ist anarchisch und nicht in der Lage, dauerhafte übergeordnete Machtstrukturen auszubilden. Deshalb streben die Staaten nach Macht.