Kalender

Mein großes Buch von Himmel und Erde PDF

Zwei Engel, die mein großes Buch von Himmel und Erde PDF Himmel purzeln! Die Idee der Geschichte ist von Anne, einem 8jährigen Mädchen! Bastelanleitung zu den zwei passsenden Kalendern finden Sie am Ende der Geschichte! Eines kalten Winterabends purzeln zwei kleine, neugierige Engelchen vom Himmel auf die Erde und – oh Schreck – verlieren dabei ihre Flügel.


Författare: Iris Ottinger.

Unsere Welt steckt voller Geheimnisse: Was sind Planeten? Was passiert bei einem Vulkanausbruch? Wie entstehen Tag und Nacht? Warum gibt es Wüsten und Polargebiete? Dieses Buch erklärt all das und noch viel mehr. Angefangen beim Weltall geht es weiter zur Erde mit Allgemeinem, Wetterphänomenen, Landschaften und Lebensräumen, Plattenbewegungen, Energiegewinnung und mehr. Auch unter der Erde gibt es einiges zu entdecken wie Gesteinsarten, Tropfsteinhöhlen und Bergbau. Hier erleben Kinder eine Reise durch unsere Welt mit kindgerechten, leicht verständlichen Erklärungen unterstützt durch viele Fotos, Illustrationen und Schaubilder.

– alles über Himmel und Erde
– übersichtlich eingeteilt nach Themengebieten
– reich bebildert mit Fotos, Illustrationen und Schaubildern
– Infokästen mit spannenden Fakten
– für Kinder ab 8 Jahren

Sie suchen sie überall, aber können sie einfach nicht mehr finden. Oh, nein, oh, nein wie kommen wir jetzt nur wieder zurück in den Himmel? Ohne Flügel müssen wir auf der Erde bleiben und können nicht mehr fliegen“, schluchzen die beiden Engel und werden ganz traurig. Lass uns zum Hühnerstall laufen und uns neue Flügel aus Federn bauen, damit wir wieder in den Himmel fliegen können! Alle Federn, die im Hühnerstall herum liegen sammeln sie ein und bauen sich große buschige Flügel. Mit diesen wunderschönen Flügeln starten sie los zum Himmel.

Aber auf einmal fängt es an zu regnen und die Federn werden nass und schwer und immer schwerer. Durchnässt und traurig gehen sie zu Fuß weiter und kommen an einer Schreinerei vorbei. Oh, aus Holz können wir uns Flügel sägen lassen“, rief der eine Engel. Schon teilen sie ihre Idee dem Schreiner mit, der ihnen so gleich schöne, braune Flügel baut. Die beiden Engel freuen sich sehr, doch als sie losfliegen wollen, kommen sie nicht von der Erde weg. Sie hüpfen und hüpfen, aber das Holz ist viel zu schwer und so müssen sie wieder zu Fuß auf der Erde weiterlaufen. Sie kommen in eine kleine Stadt.

Hungrig gehen sie in die erste Bäckerei, die sie finden und kaufen sich zwei Brezen. Brezen schauen aus wie kleine Flügel. Wir können uns doch Flügel backen lassen“. Begeistert von der Idee rennen beide nochmal zurück in die Bäckerei und bitten den Bäcker ihnen Flügel aus Brezenteig zu backen. Der Bäcker formt wunderschöne Flügel und schenkt sie den zwei Engeln.

Wie ein Blitz kommt ihnen auf einmal ein großer Vogelschwarm entgegen. Die beiden Engel staunen, als sie merken, dass sie auf dem Rücken von fliegenden Schwänen gelandet sind. Wo fliegt ihr hin“, will einer der Engel wissen. In eine wärmere Gegend, in den Süden“, antwortet ein schöner, weißer Schwan. Könnt ihr uns vielleicht vorher zum Himmel fliegen? Rücken und haltet euch an den Beinen fest, denn sonst können wir mit unseren Flügel nicht so gut schwingen“. Da liegen sie nun, die zwei Engelchen und wissen gar nicht mehr was sie tun sollen.

Doch plötzlich hören sie viele Glöckchen klingeln. Sie schauen nach hinten und nach vorne und trauen ihren Augen nicht. Ein Schlitten kommt mit zwei Rentieren und beladen mit vielen, bunten Pakten, und im Schlitten sitzt er Nikolaus mit einem langen weissen Bart und einem roten Mantel. Die Engel sitzen immer noch regungslos da und schauen mit großen Augen. Der Nikolaus sieht die zwei Engel auf der Erde sitzen und stoppt seinen Schlitten. Seid ihr zwei vom Himmel gefallen? Wir haben unsere Flügel verloren und möchten dich fragen lieber Nikolaus, ob du vielleicht bei deinen vielen Geschenken auch ein paar Flügel für uns dabei hast?

Der Nikolaus denkt lange nach, aber Flügel hat er keine auf seinem Schlitten. Doch er hat etwas, womit er den Engel vielleicht helfen kann. Die beiden Engel freuen sich sehr über ihre Geschenke und öffnen gespannt die Pakete. Und ich habe eine Schokoladenrakete“, jubelt der andere Engel. Der Nikolaus ist ein guter Mann“, flüstern sich die Engel gegenseitig zu. Voller Freude setzen sie sich in die Schokoladenrakete, kleben sich die Schokoladenflügel an und starten ihren Flug zum Himmel.