Sachbücher

So wirst Du schlank! PDF

Krankheiten, die aus der Brot- und Getreidenahrung entstehen. Emmet Densmore, Lacy de Evans, Norman Walker, Walter Sommer, So wirst Du schlank! PDF. Ptyalin des Mundspeichels in die einfachen Zuckerformen des Frucht- oder Traubenzuckers verwandelt werden müssen.


Författare: Tyler Noah David.
Dieser Essay ist an alle gerichtet, die schon gefühlte 1000 Diäten
hinter sich haben, aber immer noch kein Gramm weniger wiegen.
Diäten, welche auf Verzicht beruhen, können niemals funktionieren,
weil wir eben Menschen sind!
Hier geht es nicht um Verzicht, denn niemand (außer vielleicht
der ganz Hartgesottene) nimmt durch Verzicht ab. Jeder Verzicht
führt zu Heißhunger, Fressattacken sind die logische Konsequenz.
Dieser Essay hat einen völlig neuen Ansatz, der dazu noch verblüffend
einfach ist.
Du wirst erstmals in deinem Leben abnehmen, obwohl sich dein
Genuss erheblich steigert!
Und dadurch erfährst Du die langersehnte Freiheit, an die Du
schon gar nicht mehr zu träumen gewagt hast! Du wirst schnellen Erfolg haben! Du wirst dauerhaften Erfolg
haben! Jojoeffekt ist mit dieser Methode nicht möglich!

Anmerkung: Brot lange kauen und einspeicheln! Geschieht dies nicht durch das Ptyalin des Mundspeichels, so gehen die Stärkestoffe der Getreidekörner unverändert den Schlund hinab in den Magen. Wir sahen bei der Beobachtung der Umwandlungsvorgänge, dass im Magen alle natürlichen Säuren des Obstes und der Gemüse durch entsprechende Vorgänge in Zucker verwandelt werden müssen. Die Zuckerstoffe sind an sich süß, passieren den Pförtner also sehr leicht und gehen leicht in den Zwölffingerdarm über. Großer Bauch kommt nicht immer vom Bier. Rosendorff verlangt, dass zwischen den Mahlzeiten nichts gegessen wird, damit der Magen ganz leer wird!

Sonst kann Gärung und Blähung entstehen. Reaktionen, die schon manchem Menschen zum Verhängnis geworden sind. Die den Magen auskleidende Schleimhaut ist nicht darauf vorbereitet, den fressenden Angriffen der frisch entstehenden Kohlensäure zu widerstehen. So entstehen aus den Entzündungen Geschwüre.

Dann wird der Zwölffingerdarm in seiner Funktion empfindlich gestört. Der Zustand nimmt chronischen Charakter an, verhindert schließlich jede normale Verdauungstätigkeit, und der Magen beginnt, sich unter dem Einfluss der Säure krampfartig zusammenzuziehen. Weise zu essen, so stellt sich der alte Zustand recht bald wieder ein. Rosendorff fordert, dass der Magen bis zur nächsten Mahlzeit ganz leer wird, erlaubt daher nur höchstens drei Mahlzeiten pro Tag.