Kalender

Stationäre Langzeitpflege PDF

1948, verheiratet, 2 erwachsene Kinder, 4 Enkelkinder. Studium der Soziologie an der Stationäre Langzeitpflege PDF Zürich und langjährig Leitung von Forschungsprojekten zu demografischen und familiensoziologischen Themen. Seit 2009 bis heute: selbständige Forschungs- und Beratungstätigkeiten zu Alters- und Generationenfragen.


Författare: Thomas Fischer.

Dieser Band widmet sich stationären Altenpflegeeinrichtungen nach SGB XI, die einen großen und stets wachsenden Tätigkeitsbereich von Pflegefachkräften bilden. Grundlegend werden gerontologische und interdisziplinäre Perspektiven des Alters und des Alterns vorgestellt. Verschiedene Ansätze und Entwicklungen in der stationären Langzeitversorgung werden diskutiert und rechtliche Rahmenbedingungen erläutert. Die Falldarstellungen nehmen typisch klinisch-pflegerische Herausforderungen in den Fokus: Zum einen thematisieren sie häufige gesundheitlich-pflegerische Bedarfslagen alter Menschen in Pflegeheimen, wie Multimorbidität und typische Pflegephänomene. Zum anderen stellen sie das berufliche Handeln und die Besonderheiten der Pflege als Beruf in der Langzeitversorgung heraus. ContentPLUS beinhaltet Übungsaufgaben und Checklisten.

Oktober 2003 zusammen mit Valérie Hugentobler mit dem Vontobel-Preis für Altersforschung ausgezeichnet. November 2013: Preisträger 2013 der Stiftung Dr. Brandenberger, in Anerkennung von wissenschaftlichen und gesellschaftlichen Beiträgen zu den Auswirkungen des demographischen Wandels auf gesellschaftliches Zusammenleben und Generationenbeziehungen. Arbeit in späteren Lebensphasen – Sackgassen, Perspektiven und Visionen, Bern: Haupt.

Familiale, ambulante und stationäre Pflege im Alter. Perspektiven für die Schweiz, Bern: Verlag Hans Huber. Arbeit und Karriere: Wie es nach 50 weitergeht. Eine Befragung von Personalverantwortlichen in 804 Schweizer Unternehmen, Zürich: Avenir Suisse.

Enkelkinder und ihre Grosseltern – intergenerationelle Beziehungen im Wandel, Zürich: Seismo-Verlag. Einblicke und Ausblicke zum Wohnen im Alter, Age Report 2009, Zürich: Seismo-Verlag. Statistische Grundlagen zur regionalen Pflegeheimplanung in der Schweiz. Methodik und kantonale Kennzahlen, Obsan Bericht 47, Neuenburg: Schweizerisches Gesundheitsobservatorium. Aktualisierte Szenarien für die Schweiz, Bern: Huber.

Probleme, Bedürfnisse, Ressourcen und Zusammenarbeit mit der ambulanten Pflege, Bern: Huber. Eine soziologische Untersuchung, Zürich: Limmat Verlag. Angestellte und Angestelltenverbände in der Schweiz, Zürich: eco-Verlag. Familie, Kinderwunsch und Familienplanung in der Schweiz, Diessenhofen: Rüegger. Zur Entwicklung von Heiraten, Geburten, Wanderungen und Sterblichkeit, Grüsch: Rüegger. Wandel der Familienbildung in Westeuropa, Frankfurt: Campus. Wandel der Lebensformen und soziale Sicherheit.

Changements des modes de vie et avenir de la sécurité sociale en Suisse, Lausanne: Réalités Sociales 1990. Zum Wechselverhältnis zweier Lebensbereiche, Zürich: Seismo. Formen und Funktionen öffentlicher Sozialhilfe im Vergleich, Bern: Haupt . Polskoszwajcarsko-niemieckie badania nad uwarunkowaniami postaw pro- i antyaborcyjnch, Warszawa: Wydawnictwa Akademii Teologii Katolickiej.

Vieillissement différentiel: hommes et femmes, Zürich: Seismo. Eine Einführung in bevölkerungssoziologische Ansätze und demographische Prozesse, Weinheim: Juventa. Konzepte, theoretische Ansätze und Beobachtungen zu Generationenbeziehungen in späteren Lebensphasen, Lausanne: Réalités Sociales. Frauen und Männer im mittleren Lebensalter, Zürich: Seismo-Verlag. Männer im Alter, Fachpublikation Pro Senectute Schweiz, Nr. Variationen und Hintergründe, Bern: Verlag Hans Huber. Prognosen und Szenarien für das 21.

Les besoins en soins des personnes âgées en Suisse. Traditionelles und neues Wohnen im Alter, Age-Report, Zürich: Seismo. Gender, Culture, and the Division of Household Labor: A Replication of U. Images of Aging in Western Societies, Geneva: Centre for Interdisciplinary Gerontology: 91-100. Psycho-soziale Aspekte der Lebensbedingungen im mittleren Lebensalter, Zeitschrift für Familienforschung, 11,3: 5-27. Lebenslagen im Alter aus der Sicht der Schweiz, in: Gertrud M. Frauen und Männer in der zweiten Lebenshälfte, Bern: Haupt-Verlag: 61-74.

Altersforschung im Spannungsfeld angewandter und partizipativer Sozialforschung, in: Gertrud M. Alternssoziologie und Generationenfragen – Entwicklungen und Verknüpfungen, in: Gertrud M. Generativität im höheren Lebensalter – Generationensoziologische Ueberlegungen zu einem alten Thema, Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie, 35: 328-334. Lebenshorizont Alter, Zürich: vdf Hochschulverlag: 69-88. Variationen und Hintergründe, Bern: Huber-Verlag: 59-74. Die demografische Herausforderung, Luzern: Caritas-Verlag: 93-104. Vieillir avec ou sans handicap: évolution et scénarios pour la Suisse, in: Pasqualina Perrig-Chiello, Hannes B.