Freizeit & Hobby

Strahlung und Wetter PDF

Weitere Datenübertragung Ihres Webseitenbesuchs an Google durch ein Opt-Out-Cookie stoppen – Klick! Stop transferring strahlung und Wetter PDF visit data to Google by a Opt-Out-Cookie – click!


Författare: .

Inhaltsverzeichnis – Sitemap – über 1. WAMS: „Der Schimmel breitet sich wieder aus. Das Energiespar-W U N D E R! Kapitel 1 – Einstimmung: Schadensfälle an Dämmfassaden – Madenbefall, Absturz usw. 12 – Lichtenfelser Experiment – Ein Fake? 13 – Altbausanierung – Lohnt sich Energiesparen durch Dämmung? 14 – Frost, Eis, Kondensat, Feuchte, Nässeschäden und Beulenpest auf WDVS – Wärmedämmverbundfassaden, Dämmfassaden, Fassadendämmung.

Dämmen die so allseits gepriesenen und in den Markt – auch an Ihre Fassade, zwischen Ihre Dachsparren, unter Ihre Bodenplatte, auf Ihren Dachfußboden, vor Ihre Kellerwände, auf und in ihr Haus? Leichtbau-Dämmstoffe so wie gedacht und bestellt? Können derartige Luftikusse Temperaturveränderungen auf einer Dämmstoffseite irgendwas entgegensetzen? Lichtenfelser Experiment im Oktober 2001, publiziert in „Bautenschutz und Bausanierung“ im November 2001, gesendet in ARD-Wissenschaftssendung GLOBUS, ergänzende Messungen mit weiteren Baustoffen zuletzt am 22. Der Wärmeeintrag in Dach und Wand sowie der Wärmetransport erfolgen durch Wärmeleitung und Strahlung. Daraus ergeben sich Rückschlüsse auf die Thermostabilität und Dämmwirkung der Baustoffe. Die geringfügig abweichenden Ausgangstemperaturen entstanden aus der meßbedingt leicht ansteigenden Umgebungstemperatur.

Versuchs- und Meßeinrichtung: Frank Lipfert, Lichtenfels. Analyse Die beste Wirkung gegen Temperaturveränderungen und Energiedurchfluß zeigen die Baustoffe aus Holz und Ziegel, trotz ihrer teils absurd „schlechten“ Wärmeleitzahlen bzw. Mineralwolle, Polystyrol und Schaumglas liefern mit „guter“ Wärmeleitzahl und Super-U-Wert dazu gegenteilige Ergebnisse. So kann im Sommer – Sonnenstrahlung von außen – Barackenklima entstehen, die dann notwendige Kühlung verbraucht Energie. Im Winterhalbjahr kann die flach einfallende Solarstrahlung vor allem in der Übergangszeit die Temperatur der sonnenbeschienenen Fassadenoberfläche deutlich erhöhen und bei massiven Bauteilen zu Speichergewinnen führen.

Das vermindert den Energieabfluß von innen und verringert den Wärmeverlust. Nur der speicherfähige Massivbau garantiert hohe Temperaturamplitudendämpfung und Phasenverschiebung beim „Durchschlagen“ einseitiger Temperaturänderungen auf die andere Seite. Genau das spart Heiz- und Kühlenergie. Auch der von Bossert und Fehrenberg analysierte Heizenergieverbrauch unterschiedlicher Baukonstruktionen belegt das geringe und von der U-Wert-Berechnung dramatisch abweichende Sparpotential der Leichtbauweise. Zur Erinnerung: – die grün abgesoffene Dämmstofflösung. Das leicht nachprüfbare Lichtenfelser Experiment bestätigt die altbekannten Vorteile natürlicher Baustoffe wie Holz und Ziegel.